Suche

Sprachauswahl

Login für Lehrkräfte

 

 

 

 

 

 

Theaterarbeit

Theater ...........Theater .........

An unserer Schule gibt es seit Jahren eine umfangreiche Theaterarbeit unter Leitung von Angelika Weltgen. Anfangs waren das wie an vielen anderen Schule auch Arbeitsgemeinschaften. Am Ende stand eine Aufführung - z.B. im Rahmen von Schulfeiern. Und es stand eigentlich immer zu wenig Zeit zur Verfügung, um eine richtig runde Sache zu machen. Auch die Professionalität ließ häufig zu wünschen übrig. Daher nahmen mittlerweile mehrere unserer Lehrkräfte an einer umfangreichen Theaterausbildung teil und wir erarbeiteten ein ganz neues Konzept:

  • . das Theaterprojekt des 9. Jahrgangs (s. dort)
  • . das Wahlpflichtfach Gestalten (Genaueres zu finden unter: Neigungsdifferenzierung)
  • . Theater-AGs bes. für die jüngeren Jahrgänge
  • . unser jährlicher Talentschuppen (s.dort)

Talentschuppen

Unser Talentschuppen

Jedes Jahr gestalten die Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis neun unter der Leitung von Susanne Berger im dann völlig ausverkauften Ganztagszentrum ein abwechslungsreiches und mitreißendes Programm, in dem sie ihre kreativen Fähigkeiten vorstellen. Die Stimmung im Saal ist dann immer im wahrsten Sinne des Wortes aufgeheizt, bei sommerlichen Temperaturen herrscht eine südländische Ausgelassenheit, das Publikum geht begeistert mit. Die weit geöffneten Fenster im Ganztagszentrum in Richtung Park lassen fast eine „open air“-Festival-Stimmung aufkommen. In der Pause können sich die Gäste an den ausgestellten Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht erfreuen und sich mit Kuchen und Getränken stärken.

Theaterprojekt des Jahrgangs 9

Das Theaterprojekt in 9

Der gesamte 9. Jahrgang - also über 100 Schüler/innen - arbeitet gemeinsam an der Vorbereitung und Durchführung einer Theater-Jahresarbeit. Alles wird selbst gemacht: die Kulissen, die Musikbegleitung, die Beleuchtung, die Bühnentechnik, die Werbung, die Dokumentation und manchmal sogar das Stück. Das ist eine gewaltige Koordinationsleistung, an der fünf Kolleg/innen beteiligt sind, die die Bereiche Darstellendes Spiel, Kunst, Musik, Kostümbildnerei und Theatermanagement abdecken. Dahinter steckt die Idee, dass jede/r Schüler/in einmal in seinem/ihrem Schulleben im Sinne einer Grundbildung im kreativen Bereich in ein solches Projekt eingebunden sein soll. Und bei der Verschiedenartigkeit der Arbeitsbereiche, die zum Erfolg eines solchen Unternehmens notwendig sind, findet sich für jede/n das genau Passende.

Schon der erste Durchgang im Schuljahr 2004/05 war ein voller Erfolg. Aufgeführt wurde das Stück "Das besondere Leben der Hilletje Jans". Seither ist das Projekt fest in unserem Schulprogramm verankert. 2006 folgten "Das Festland", 2007 "Im Park", 2008 „Barblin“, 2009 "Alles friedlich, alles cool?" - ein Stück zum Thema Mobbing, 2010 "2050 - ein Tag im November" zum Thema Klimawandel, 2011 ein klassisches Shakespeare-Stück: "Ein Sommernachtstraum". Die Produktion 2012 hieß: "Europa am Strand", 2013 kam "Bürgen schafft" nach Schillers Bürgschaft zur Aufführung. 2014 folgte "Animal Lounge, 2015 "Schwimmen lernen - kein Spiel für Prinzen", 2016 "Marco37".

Das Projekt 2016 kann man noch auf der Website des Theatermanagements verfolgen: Link und Teaser. Die Aufführungen von "Marco37" waren ein voller Erfolg. Bilder findet man in der Bildergalerie. Hier ein paar Artikel, die die Schüler/innen des Theatermanagements geschrieben haben: pdf1, pdf2, pdf3 öffnen.

Das Projekt 2017 befasste sich unter dem Titel "Einen Schmetterling habe ich hier nicht gesehen" mit dem Leben von Kindern und Jugendlichen in Ghettos während der NS-Zeit. Hier kommen Sie zum Trailer1 und 2 , zum Teaser, dem Bericht über die Kostümgruppe und die Musikgruppe.

Vorhabenwoche

Vorhabenwochen
sind keine Bauchladen-Projektwochen mit beliebigen Themen. Sie stehen vielmehr unter einem unterrichtlichen Thema, das teilweise vorgegeben ist oder vom Jahrgangsteam festgelegt wird. Vorgegeben sind z.B. Themen wie "Anne Frank" im Jahrgang 5, "Sexualität" und "Gewaltprävention" im 6. Jahrgang, eine Technikwoche rund ums Fahrrad in 7 usw. Es gibt 3 Vorhabenwochen im Jahr, eine zu den Herbstferien, eine zum Halbjahreswechsel und eine zu Ostern. Außerdem beginnt das Schuljahr mit Klassenlehrkräfte-gebundenen Jahrgangstagen.

Alle Klassenfahrten - außer den Studienfahrten der Oberstufe - sind in diesen Wochen konzentriert, ebenso eine Woche der zweiwöchigen Praktika in 8 und 9. Das minimiert gleichzeitig Unterrichtsausfall.

Die in den Vorhabenwochen erarbeiteten Ergebnisse werden i.d.R. durch Präsentationen, Ausstellungen u.ä. veröffentlicht.